Kontakt Vorstand

Fragen der Programmplanung und Öffentlichkeitsarbeit:
u.pfau@kgs-schwerte.de

Organisation und Durchführung:
w.schroeder@kgs-schwerte.de

Andere Themen:
info@kgs-schwerte.de

Postanschrift:
Konzertgesellschaft Schwerte e.V.
Kopernikusstraße 15
58239 Schwerte

Z. Edmund Toliver & Michael Jüttendonk

Sonntag, 27. August 2017, 17:00 Uhr
Einlass 16:15 Uhr, Ende ca. 19:00 Uhr
Gemeindezentrum der St. Viktor-Kirche

Veranstalter: Konzertgesellschaft Schwerte

Vorverkauf 16,00 €
Tageskasse 18,00 €, Schüler/Stud. 8,00 €
Großes und Kleines Wahl-Abo

Balladen und Love Songs

Z. Edmund Toliver (Bass)
Michael Jüttendonk (Klavier)

Zelotes Edmund Toliver gilt seit Jahren als herausragender Opernsänger und Darsteller. Auf Long Island, N.Y., geboren, schloss er sein Studium der Musikwissenschaften an der University of Michigan in Ann Arbor mit dem Doktortitel ab, debütierte als Solobass in den USA am Michigan Opera Theatre und hatte dann erste Auftritte an der New York City Opera und der Chicago Opera.

Seine Gesangskarriere in Europa begann er an der Wiener Staatsoper. Gastspielverträge führten ihn an bedeutende Häuser wie die Züricher Oper, die Deutsche Oper Berlin, das Théatre du Chatelet in Paris, die Bayerische Staatsoper München, die Netherlands Opera sowie das Grand Théatre der Genfer Oper und an die De Munt Oper in Brüssel. Er arbeitete mit vielen führenden Dirigenten zusammen, so u.a. mit Christoph von Dohnanyi, Giuseppe Sinopoli, Giuseppe Patanè und Nello Santi in Wien, mit Niksa Bareza und Fabio Luisi in Graz, mit Esa-Pekka Salonen oder Hartmut Haenchen und Ton Koopman in den Niederlanden.

Festverträge während seiner Jahre in Europa erhielt er neben der Wiener Staatsoper in Coburg, in Dortmund und Graz. Als ausgewiesenen Wagner-Spezialisten brachten ihn Coververträge in den letzten Jahren mit der Rolle des Gurnemanz an die Washington Opera, an die Staatsoper Berlin oder als Hunding an die MET in New York – dort auch in der Rolle des Osmin aus Mozarts „Entführung aus dem Serail“.

Tolivers Klavierpartner Michael Jüttendonk begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel und studierte später Klavier, Jazz, Kammermusik und Tonsatz an der Musikhochschule Köln. Er war bei ungezählten Konzerten als Begleiter und Solist zu hören. Der heutige Musiklehrer lässt sich nicht auf die Klassik festlegen, sondern beschäftigt sich auch mit anderen Genres wie Gospel, Jazz, Spiritual und Neapolitanischen Liedern.

So kommt Michael Jüttendonk im heutigen Sommerkonzert neben der Klavierbegleitung auch bei vielen Stücken des Programms die Rolle des Arrangeurs zu. Er ist damit also für das „Sahnehäubchen“ verantwortlich, damit uns die vorgetragenen Balladen und Songs wieder erneut ins musikalische Herz gehen können.

Edmund Tolivers beeindruckendes, durch die große Klassik- Musikwelt geprägtes Timbre wird – mit Titeln aus amerikanischen Musicals, dem Jazz der Ellington-Zeit und Evergreens von Gershwin bis zu den Hits der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts – das Programm zu einem musikalisch genussvollen Sommerabend werden lassen

Scroll Up